Waffentechnik

 

 

Im Wu-Stil gibt es drei überlieferte Waffen:
den Säbel, die Lanze (den Speer) und das Schwert.
Traditionell lernt man Säbel, dann Lanze und zum Schluss die Schwertform, da diese die filigransten Bewegungen zeigt

 

 

 

Die Säbelform

 

Der original Taichi-Säbel, mit einem Gewicht von ca 1.400 Gramm, ist etwa 85 Zentimeter lang und gebogen.


Durch die Säbelform lernt man mit einer einschneidigen, relativ schweren Waffe zu hantieren und dabei zu jedem Zeitpunkt die Kontrolle über eigenen Körper und Übungsgerät zu behalten. Gleichzeitig vertieft man seine Erfahrung der Taichi Prinzipien.

 

Die Lanzenform


Die Taichi-Lanze ist etwa 1,80m bis 2,00m lang, abhängig von der Größe des Übenden. Sie ist aus Holz mit einer stumpfen Metallspitze.
 

Der Schüler übt hier mit einer Distanzwaffe umzugehen. Die Bewegungen der Form sind dementsprechend groß und raumgreifend.

Die Schwertform

 

Das Taichi-Schwert ist gut 90cm lang, gerade und aus Metall.
Man lernt hier sehr feine Bewegungen mit einer leichten, zweischneidigen Waffe auszuführen.

 

Bei allen Waffenformen geht es weniger um das Kämpfen, als um die Konzentration auf die Einheit von Körper, Geist und Übungsgerät.


Wu-Taichi Zentrum Bodensee   |   Ulrich Gössler   |   Schulstrasse 12   |   D-88690 Uhldingen-Mühlhofen
 
T +49 7556 919217    |   E info@wu-tai-chi.org

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wu-Taichi Zentrum Bodensee | Alle Rechte vorbehalten | Nachdruck und Publikation - auch auszugsweise - nur mit schriftlicher Genehmigung. - Impressum -